Richard Oehmann mit dem Café Unterzucker war am Gymnasium

Von Eulenschwang zum Nockherberg

Es war spür- und hörbar ein Wiedersehen mit der eigenen Vergangenheit für Richard Oehmann, als er am vorigen Mittwoch in der Aula zusammen mit seiner Band Café Unterzucker auftrat. Der frischgebackene Träger des Dialektpreises Bayern 2018 kam auf Einladung des Elternbeirats an seine alte „Penne“ und gab so manchen Satz zum Besten, den er „hier schon immer mal loswerden wollte“. Und so gab’s gleich zum Anfang eine Reminiszenz an den früheren Hausmeister Kellermann mit dem Zitat: „I dad 50 Prozent raushaun!“, aber die Gäste blieben samt und sonders und mit großer Begeisterung bis zum Schluss. Nach ein paar weiteren Anekdoten aus der eigenen Schulzeit von Graffiti-Sprayern, Lehrern mit der „Nilpferdpeitsche“ und den Dichterlesungen, die er seinerzeit in einem fiktiven Schulaufsatz in der Schülerzeitung durch den Kakao gezogen hatte, ging er nahtlos über zum „Gereimten und Ungereimten“. Da erzählte er die Geschichte der Eule von Eulenschwang, vom glücklosen Cowboy Jack und davon, dass Aale Herpes kriegen können. Zwischendurch immer wieder gekonnt platzierte klassische Schulsätze, wie „Das geht alles von eurer Zeit ab!“ als Replik auf den anhaltenden Applaus. Das Café Unterzucker in Gestalt von Oehmann, sowie Tobi Weber und Anton Gruber, brachte dann gleich einmal den Saal zum Mitsingen bei „Bitte, Mammi, hol mich ab!“, dem Song, dem er einem verzogenen Starnberger widmete, der es auf Lindenbichl wegen der primitiven Verhältnisse nicht aushalten konnte. Auch der italienische „Autogrill“ wurde besungen, ebenso wie der Eismann, der mal Seemann war und die Liesl, die einfach „koa Lust“ hat, ihre Drei in Religion zu verbessern. Nach der Pause gab’s dann noch einige Schmankerl aus dem Nockherberg-Singspiel, „Geisterreiher“, „Nenn‘ mich nicht mehr Häselein“ und anderes mehr und selbstverständlich ging’s auch nicht ohne einige Zugaben ab. Bewirtet wurden die Besucher von Sara Tamunjoh und Sarah Krötz mit Selbstgebackenem und Getränken. Die dafür eingenommenen Spenden fließen in ihr Projekt „Missionar auf Zeit“, für das die beiden Abiturientinnen ein Jahr nach Afrika gehen werden.

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang des Elternbeirats 2018

Am 18.01.2018 fand der Neujahrsempfang des Elternbeirats statt. Neben der Schulleitung, waren die Mitglieder des Schuldirektorats, die VertreterInnen der Fachschaften und weitere LehrerInnen im Rahmen ihrer Funktionen eingeladen. Die rund 50 Gäste nutzten die entspannte Atmosphäre als Möglichkeit zum Informations- und Gedankenaustausch.

 

 

 

 

 

Wir gratulieren unseren Big Bands!

 

Wenn das kein Grund ist, stolz zu sein: Bei „Jugend jazzt“ in Marktoberdorf gewann die Big Band des Gymnasiums Weilheim in der Klasse A1 und wird damit Bayern beim Bundeswettbewerb im kommenden Mai in Frankfurt vertreten! Chapeau! Wir drücken die Daumen. Und auch die Junior Big Band schnitt mit einer sehr guten Bewertung ab – auch Euch herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

Bayerische Eltern votieren für ein G9 mit neuem Lehrplan

 

Die Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern e.V. (LEV) hat zwischen dem 21. Dezember 2016 und dem 17. Januar 2017 eine groß angelegte Befragung ihrer Mitglieder durchgeführt. Die Eltern waren aufgerufen, sich zwischen dem G9 und G8 sowie der vom Kultusministerium favorisierten Festlegung einzelner Gymnasien auf eine neunjährige Laufzeit mit dem bisher geltenden G8-Lehrplan zu entscheiden.

 

 

 

An der Umfrage nahmen 36 537 Wahlberechtigte teil. Sie gaben 32 725 gültige Stimmen ab.

 

 

 

Auf das G9 entfielen 26 537 Stimmen und damit eine mehr als deutliche Zweidrittelmehrheit von 79,69 Prozent. Für das G 8 stimmten 3 747 Eltern und damit 11,17 Prozent. Auf die von Kultusminister Spaenle konstruierte Zwitterlösung entfielen 3 103 Stimmen, damit 9,14 Prozent.

 

 

 

LEV-Vorsitzende Susanne Arndt kommentiert das Ergebnis: „Dies ist ein klares Votum der Eltern. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese Entscheidung politisch umgesetzt wird und Bayern ein solides und gut geplantes Gymnasium bekommt.“

 

 

 

Für weitere Fragen steht Ihnen Susanne Arndt unter 0172 8322178 zur Verfügung.

 

 

 

Ergebnis der LEV Umfrage vom Januar 2017
Pressemitteilung LEV PM Befragung Jan 20
Adobe Acrobat Dokument 434.8 KB

Der neue Elternbeirat ist gewählt               27.10.2016

Auf dem Foto ist der neue Elternbeirat zu sehen (v.l.n.r.):  Andrea Tamunjoh, Ursula Resch, Bianca Heigl, Jochen Loy, Sandra Dorsch, Birgit Gelder, Iris Löffler, Dr. Annette Kaps, Walter Brunner, Petra Reiter, Karin Brüderle, Alfred Brunner, Christine Schuch, Dieter Straßer

 

In der konstituierenden Sitzung am 27.10.2016 wurde Karin Brüderle als Vorsitzende aus der Mitte der zwölf Mitglieder gewählt. Iris Löffler wurde zu ihrer Stellvertreterin bestimmt. Die Kassenführung übernimmt ab sofort Alfred Brunner.